Der Beginn der Herausforderung

Hallo Leserinnen und Leser,

nun ist ein Monat seit dem neuen Jahr vergangen. Ich hoffe, du hast bisher mit deinen Vorsätzen für das neue Jahr durchgehalten. Erzähle mir doch gerne in den Kommentaren, was du bisher umgesetzt hast. Ich möchte dir in diesem Beitrag über den Anfang meiner ersten Vorsätze für das neue Jahr und über den Geburtstag von Malte erzählen.

Die 30-Tages Herausforderung

naehrstoffe

Vor wenigen Tagen fing ich übrigens mit meiner “30 Tages Vegan for Fit”-Challenge von Attila Hildmann an. Einige Erfahrungen zu dieser Herausforderung erfährst du hier. Dafür habe ich vor einiger Zeit alle nötigen Voraussetzungen getroffen. Dementsprechend habe ich die benötigten Küchengeräte gekauft. So zum Beispiel einen professionellen Standmixer, einen Spiralschneider für einige Zucchini-Nudeln Rezepte und vieles mehr. Interessanterweise hatte ich sowas noch nicht bisher in meinem Haushalt. Ich habe es bisher nicht gebraucht. Persönlich bin ich gespannt, wie schwierig diese Challenge langfristig und ob es eine große Umstellung für mich wird. Es ist sicherlich gut zu sehen, wie der Körper auf eine solche Umstellung reagiert und wie man selbst damit klar kommt, auf bestimmte Sachen wie Fleisch zu verzichten. Bereits beim Einkauf ging die erste große Herausforderung los. Es scheint sehr schwierig zu sein erst einmal umzudenken und vollständig andere Nahrungsmittel einzukaufen. Einiges wie Zuckerschoten, Pastinaken oder Mandelmus kannte ich vorher nicht. Für die meisten Zutaten in dem Buch hatte ich keinen Blick, da ich bestimmte Sachen nie in meinem Leben bisher kaufte und verarbeitete.

Dementsprechend stand ich bei meinem ersten Einkauf überfordert und knapp zwei Stunden im Kaufland. Ich habe die ganzen benötigten Zutaten nicht gefunden. Wohlgemerkt habe ich genügend Essen für die kommenden drei Tage gekauft. Daher hat es sich zeitlich solange gezogen. Bisher haben die Rezepte aus dem Buch ziemlich toll geschmeckt. Einiges ist vom Kochen her sehr aufwendig. Die Zeitangaben im Buch müssen nicht zwangsläufig stimmen. Da habe ich zum Beispiel für die Zucchini-Nudeln in der leckeren Mandelmus-Soße knapp anderthalb Stunden gebraucht, anstatt wie angegeben nur 30 bis 40 Minuten. Ich denke aber, wenn ich die meisten Rezepte selber öfters koche, geht das deutlich schneller von der Hand. Als Anfänger, vor allem in der Vegan-Ernährung hat man da erstmal die Schwierigkeit beim Einkaufen umzudenken. Dann das Gleiche auch beim Kochen an sich. Ich persönlich hoffe, dass es in den kommenden Tagen und Wochen deutlich besser wird.

vegan

Dementsprechend fühle ich mich, auch wenn ich es erst einige Tage mache, ziemlich toll. Ich habe möglichst versucht mehr Sport zu machen und mich aktiv zu bewegen. Ich bin seit der Challenge immer auf meine täglichen 10.000 Schritte gekommen. Heute unterhielt ich mich mit einer Freundin über diese Herausforderung. Da sie selbst vegan lebt, war sie begeistert von meinem Versuch. Sie ging mit mir sogar einkaufen und fuhr mich in einen entsprechenden Bio-Laden, wo es eine große Auswahl an Zutaten gibt. Ich bemerkte auch, dass sie in ihrem Auto eine Rückfahrkamera Funk eingebaut hatte. Das sicherlich, seitdem sie beim Einparken das letzte Mal einen Unfall baute. Sie zeigte mir auf jeden Fall auch tolle Rezepte, die nicht in dem Buch von Attila Hildmann drin waren. Ich bin extrem gespannt, wie sich diese Challenge weiterentwickeln wird. Gerne erzähle ich dir in den Kommenden Beiträgen mehr über den Werdegang! Natürlich findest du im Internet noch andere Erfahrungen und Tipps zum Anfang der Herausforderung, wenn du interessiert bist.

Die 30-Tages Challenge war eines meiner Vorsätze. Ich bin froh, diese gestartet zu haben. Bei solchen Herausforderungen bin ich sehr experimentierfreudig. Da bin ich nicht voreingenommen und kann dir das ebenfalls nur ans Herz legen. Es ist wichtig, verschiedenes im Leben auszuprobieren, bevor du dir deine eigene Meinung bildest. Natürlich musst du dich nicht als Veganer ausprobieren. Herausforderungen anzunehmen gilt Allgemein für alle Gebiete und da existiert eine große Vielfalt. An diesen Möglichkeiten kannst du dich bedienen!

Maltes Geburtstag

vegan 2

Gestern hat Malte übrigens seinen Geburtstag mit uns gefeiert. Ich erzählte dir im vorletzten Beitrag von der Planung einer Überraschungsparty. Dabei lief das wie folgt ab: Malte hat eine WhatsApp Gruppe erstellt und uns zu seiner kleinen Runde auf einen gemütlichen Abend eingeladen. Parallel dazu hatten wir bereits unsere eigene geheime Gruppe. Dort planten wir die Überraschung und tauschten uns über die verschiedenen Geschenke aus. Sprachen uns ab, wer wann wo zu sein hat und welche Aufgabe Natalie erfüllen muss. Sie sollte nämlich an dem Tag mit Malte in Stadt fahren und einen schönen Tag mit ihm verbringen. In der Zwischenzeit modifizierten wir die Wohnung von Malte, da Natalie den Ersatzschlüssel hatte. Dabei montierte Niklas einige versteckte Kameras für unsere Videoaufnahmen. Das war ziemlich professionell für einen Geburtstag. Doch es hat uns allen Spaß gemacht. Einige Stunden nachdem Natalie mit Malte in der Stadt war, kamen die beiden zurück und die Überraschung hat perfekt funktioniert. Der Bursche war komplett begeistert – Niklas natürlich auch, da er sein Videomaterial und das Gesicht von Malte perfekt aufgenommen hat. Natürlich weiß Malte noch nichts davon. Das wird er, wenn er irgendwann die Video-Montage sieht.

Im Großen und Ganzen war das ein sehr gelungener Abend. Es machte uns allen extrem viel Spaß und wir waren gut dabei! Unsere kleine Runde expandierte sich um drei bis vier Mann, aber das war nicht besonders wild. Die Wohnung von Malte umfasste glücklicherweise ausreichend Platz und es war genug Schnaps, Bier, Wein und Sekt für uns Erwachsenen da. 😉

Ich hoffe dir hat dieser Beitrag gefallen. Wie gesagt, hinterlasse mir doch einen Kommentar oder schreibe mir liebend gerne eine E-Mail. Ich freue mich auf deine Nachrichten und Fragen. Über Feedback, Anregungen und konstruktiver Kritik würde ich mich natürlich wunderbar freuen. Ich wünsche dir nur das Beste!

Liebe Grüße,

Elizabeth Kirby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.